Wie du deinen neuen Pioneer-Chronographen optimal nutzen kannst

Wie du deinen neuen Pioneer-Chronographen optimal nutzen kannst

 

Wir freuen uns für dich als glücklich Besitzer eines Pioneer Chronographen!

 

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf deines neuen Pioneer Chronographen. Der Pioneer Chronograph ist nicht nur ein auffallender und stilvoller Zeitmesser, sondern verfügt auch über einige weitere Funktionen. Eine Stoppuhr und ein Kalender helfen dir dabei, trotz eines vollen Kalenders den Überblick zu behalten.

 Hier sind ein paar einfache Tipps, wie du deinen neuen Pioneer optimal nutzen kannst. Let’s get started!

 

Wie du die Zeit einstellst

Abgesehen von seinem minimalistischen Design hast du deinen Pioneer wahrscheinlich gekauft, um jederzeit die Uhr zu lesen. Wenn du mit den Funktionen deines Pioneers nicht vertraut bist, sieh dir einfach dieses Diagramm an.

Um die Zeit deiner Uhr einzustellen, zieh die Krone auf Position 2 heraus. Achte auf das Klicken, das du hörst und darauf, dass die Uhr stehenbleibt. Wenn du in der richtigen Position bist, bewegt sich der Sekundenzeiger im rechten Hilfszifferblatt nicht mehr. Bewege die Krone nun im Uhrzeigersinn, um Stunden- und Minutenzeiger korrekt einzustellen. Wenn du die richtige Zeit eingestellt hast, drücke die Krone in die geschlossene Position. Die Uhr nimmt ihren normalen Betrieb wieder auf. Gar kein Problem, oder? Als Nächstes stellen wir das Datum ein.

 

Wie du das Datum einstellst

Das Ändern des Datums ist genauso einfach wie das Ändern der Uhrzeit. Zieh dazu die Krone auf die erste Position heraus. Anders als beim Ändern der Uhrzeit läuft die Uhr hier normal weiter. Bewege die Krone nun im Uhrzeigersinn, um das Datum einzustellen. Sobald du beim korrekten Datum angelangt bist, drücke die Krone wieder in die geschlossene Position. Jetzt bist du fast bereit das volle Potential des Pioneers auszuschöpfen. Lass uns zum Schluss noch einen Blick auf das Hauptmerkmal der Uhr werfen: die Stoppuhr!

 

Wie du die Stoppuhr benutzt (Zeit stoppen)

Mit der Stoppuhrfunktion bist du in der Lage die Momente abzumessen, die auf deinem Pioneer unaufhaltsam verstreichen zu scheinen.  

Beginne, indem du Druckknopf A betätigst. Der Chronograph beginnt nun mit der Zeitmessung, indem sich der Stoppuhr-Sekundenzeiger (der große Zeiger mit der roten Spitze) im Uhrzeigersinn zu drehen beginnt. Um die Zeitmessung zu beenden, drücke nochmals Druckknopf A. Die vergangenen Minuten kannst du dem Stoppuhr-Minutenzeiger im linken Hilfszifferblatt entnehmen, während die Sekunden durch die Position des Stoppuhr-Sekundenzeigers dargestellt werden. Nehmen wir an, du möchtest die Zeit von dort weiter messen, wo du aufgehört hast. Betätige dazu einfach erneut den Druckknopf A, und die Stoppuhr läuft weiter. Wenn du mit dem Zeitmessen fertig bist, kannst du deinen Chronographen mit Druckknopf B zurücksetzen.

Endlich kannst du nun alle Funktionen deines neuen Pioneers nutzen! Nur noch eine Sache: Wenn unsere Uhren in ihrem neuen Zuhause ankommen, befindet sich der Stoppuhr-Sekundenzeiger gelegentlich nicht auf seiner natürlichen Startposition. Dies ist auf einen Funktionstest während der Produktion deiner Uhr zurückzuführen, der sicherstellt, dass dein Pioneer ordnungsgemäß funktioniert.

Die Neupositionierung des Stoppuhr-Sekundenzeigers kann leicht durchgeführt werden. Um die Startposition anzupassen, ziehe die Krone auf die zweite Position. Betätige dann mehrmals Druckknopf A, bis sich der Zeiger auf seine natürliche Nullposition ausgerichtet hat, die bei 12 auf dem Zifferblatt liegt. Drücke nun die Krone zurück in die geschlossene Position und die Uhr nimmt ihre Funktion wieder auf.

So, das war‘s. Versprochen! Lege dir jetzt deinen neuen Pioneer Chronographen an und erlebe Qualität von Nordgreen!

 

 

 

14 September, 2020
Wie funktioniert eine Quarzuhr?

Wie funktioniert eine Quarzuhr?

Uhren geben einem Outfit den letzten Schliff und verleihen deiner Kleidung einen Hauch von Eleganz. Sie können aber auch als auffällige Einzelstücke funktionieren, die durch exquisites Design und Handwerkskunst Aufmerksamkeit erregen. Die Vielfalt der auf dem Markt erhältlichen ästhetischen Armbanduhren bedeutet, dass die Auswahl für die Verbraucher reichlich ist. Das ist zwar fantastisch für engagierte Uhrenliebhaber, kann jedoch schnell verwirrend sein, wenn man sich mit Uhren nicht so gut auskennt.

Während die meisten von uns eine Uhr wohl nach ihrem Aussehen beurteilen, ist das Innenleben von Uhren mindestens genauso spannend wie ihr Äußeres. Die mechanische Uhr gilt im Hinblick auf ihre komplexe technische und handwerkliche Herstellung als exzellent. Aber keine Uhr gilt in Bezug auf das Uhrwerk als präziser als die Quarzuhr.

Quarzuhren erschienen erstmals 1969, entwickelt vom japanischen Hersteller Seiko.  Damals war sie ein revolutionäres Produkt, bestehend aus Quarzkristall und einer Batterie, die elektrisch betriebene Schwingungen erzeugt. Das Quarzmodell war ursprünglich ein teures Accessoire, das jedoch im Laufe der Jahre immer erschwinglicher wurde. Bei den Verbrauchern erfreut sich diese Art von Uhr großer Beliebtheit aufgrund des einzigartigen Uhrwerks, das eine genaue Zeitmessung gewährleistet und gleichzeitig kaum Wartung erfordert. Auch wenn die Quarzuhr vielleicht als nicht so hochwertig verarbeitet wie eine mechanische Uhr gilt, so war sie aus Kundensicht immer ein ansprechendes Modell.

Die verzwickten Funktionen der Quarzuhr und die Verwendung eines Kristalls machen sie zu einem faszinierenden Accessoire, dessen Funktionsweise von vielen nicht ganz verstanden wird. Die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit dieser Uhr haben jedoch dafür gesorgt, dass ihre Stellung als hochwertiger Zeitmesser seit ihrer Einführung vor fünfzig Jahren unverändert blieb.

Was bedeutet „Quarzuhr“?

Als die Quarzuhr Ende der 1960er Jahre zum ersten Mal in Erscheinung trat, war die Resonanz der Öffentlichkeit sowie der Uhrenindustrie selbst geteilt. Einige sahen sie als fantastische Erfindung - ein neues Stück Technologie, das ein pflegeleichtes und dennoch effektives Zeitmessgerät bot. Andere sahen darin eine Abkehr von den traditionellen Uhren, wie sie von bedeutenden Schweizer Uhrmachern bevorzugt wurden. 

Eine Quarzuhr unterscheidet sich von traditionellen Uhren, durch ein kleines, aber wichtiges Stück Kristall. Im Gegensatz zu mechanischen Uhren, die im Wesentlichen "selbstaufziehend" sind und eine eng aufgewundene Feder verwenden, oder zu Digitaluhren, die durch eine Batterie angetrieben werden, enthalten Quarzuhren sowohl ein kleines Stück Quarzkristall als auch eine Batterie. Obwohl Quarz der Uhr eine besondere Aura zu verleihen scheint, ist Quarzkristall tatsächlich ein häufig anzufindendes Mineral, welches recht günstig verarbeitet werden kann. Wenn Druck auf den Kristall ausgeübt wird, passiert jedoch etwas Beeindruckendes: Er produziert eine kleine Menge Elektrizität, die verwendet werden kann, um Bewegung zu erzeugen. Aus diesem Grund ist Quarz ein hervorragendes Material, um in Uhren verwendet zu werden.

Obwohl Quarzuhren aus weniger beweglichen Teilen bestehen und daher in der Regel dünner als mechanische Uhren sind, erschaffen Uhrenhersteller ganz unterschiedliche Designs von Quarz-Herrenuhren. Im Gegensatz zur mechanischen Uhr, die durch all ihre beweglichen Teile von Natur aus größer ist, existieren keine Design-Einschränkungen bei der Verwendung eines Quarz-Uhrwerks. Das bedeutet, dass sich Kunden je nach Wunsch auffälligere oder schlankere Modelle aussuchen können.

Wie viel kostet eine Quarzuhr normalerweise?

Die erste Quarzuhr aus dem Jahr 1969 kostete circa 1.250 Euro, was damals etwa den Kosten eines Autos entsprach. Als diese Art Uhr erstmals auf dem Markt erschien, galt sie als luxuriöses Produkt, was sich auch in einem besonderen, vergoldeten Design widerspiegelte. Auch heutzutage haben einige Quarzuhren noch hohe Preise, die sogar über 50.000 Euro liegen können. Doch natürlich hängt der Preis von der Marke, dem Design und der Exklusivität der jeweiligen Uhr ab.

Doch auch wenn du kein kleines Vermögen für eine Uhr ausgeben möchtest, kannst du immer noch Quarzuhren zu erschwinglichen Preisen erwerben. Es gibt eine Vielzahl verschiedenerer Modelle, und im Allgemeinen ist es einfacher bezahlbare Quarzuhren als mechanische Uhren zu finden. Das liegt vor Allem daran, dass Quarzuhren in ihrer Herstellung und der anschließenden Wartung weniger menschliches Eingreifen erfordern. Aus diesem Grund gibt es Quarzuhren bereits ab etwa 15 Euro.

Da es sich bei einer Uhr jedoch immer um eine Investition handelt, sollte man stets darauf achten eine Qualitätsuhr zu kaufen. Während Quarzuhren durch ihren effizienten Mechanismus generell gut funktionieren und viele Jahre halten können, spiegelt ein billigerer Preis trotzdem oft eine geringere handwerkliche Qualität wider. Das kann die Wahrscheinlichkeit für künftige Fehlfunktionen erhöhen. Daher ist es meist besser ein wenig mehr auszugeben, um ein hochwertiges Produkt zu erhalten. Aber keine Sorge, es ist durchaus möglich, eine Quarzuhr zu finden, die sowohl erschwinglich als auch von guter Qualität ist.

Was ist ein japanisches Quarzwerk?

Alle Uhren verfügen über verschiedenartige Uhrwerke, die uns helfen, die Zeit im Blick zu behalten und sicherzustellen, dass wir keine wichtigen Termine verpassen. Uhrwerke, auch Kaliber genannt, sind die Mechanismen in Uhren, die die Bewegungen der Zeiger erzeugen. Ohne diese Uhrwerke würden unsere Uhren nicht so reibungslos funktionieren, wie sie es tun und könnten keine so zentrale Rolle in unserem täglichen Leben spielen. Es gibt viele verschiedene Arten von Uhrwerken, die alle auf unterschiedliche Weise funktionieren. Die beiden bekanntesten sind das Quarz- und das mechanische Uhrwerk. Das mechanische Uhrwerk hat eine längere Geschichte und erfordert in der Herstellung Technik und Wissen auf hohem Niveau. Bei diesem Uhrwerk erzeugt eine aufgezogene Feder Energie, durch die sich der Sekundenzeiger in einer klassischen, kontinuierlichen Bewegung dreht.

Das japanische Quarzwerk unterscheidet sich vom traditionellen mechanischen Uhrwerk. Obwohl Quarzkristall ursprünglich nicht japanisch ist, wurde es zuerst von der japanischen Marke Seiko verwendet, wodurch das Uhrwerk diesen Namen erhielt. Hierbei handelt sich um ein einfaches Verfahren, das drei Grundkomponenten umfasst: einen Quarzkristall, eine elektronische Platine und eine Batterie. Das japanische Quarz-Uhrwerk gilt allgemein als das präziseste und kann leicht hergestellt werden, da es mit einer geringeren Anzahl Teile betrieben wird.

Was ist das Quarz-Uhrwerk in einer Uhr?

Das Quarz-Uhrwerk ist sicherlich technisch einfacher herzustellen als ein mechanisches Uhrwerk. Dies führt zu häufigen Diskussionen unter Uhrenliebhabern, bei der von einigen Seiten argumentiert wird, dass der Quarzuhr die filigrane Handwerkskunst fehlt, die bei mechanischen Uhrwerken benötigt wird. Die unbestreitbare Präzision des Quarzwerkes ist andererseits bei vielen Uhrenträgern der klare Favorit.

Bei einem einfachen Quarzwerk überträgt die Uhrenbatterie elektrischen Strom auf den synthetischen Quarz, der diesen zum Schwingen bringt und den Sekundenzeiger der Uhr bewegt. Diese Schwingung ermöglicht die hohe Präzision des Sekundenzeigers, der sich mit einer Rate von etwa 32.500 Schwingungen pro Sekunde bewegt. Wirfst du einen Blick auf den Sekundenzeiger einer Quarzuhr, stellst du fest, dass er sich nicht fortlaufend, sondern im Sekundentakt bewegt, was eine hohe Genauigkeit ermöglicht. Dies ist auf die Vibrationen zurückzuführen, die durch die Reaktion zwischen der Batterie und der Quarzkomponente erzeugt werden.

Grundsätzlich sind alle Quarzwerke gleich und ihre wesentlichen Komponenten funktionieren und übertragen Energie auf ähnliche Weise. Uhrenhersteller differenzieren jedoch zwischen ihren Uhrwerken, je nachdem wo sie hergestellt wurden und ob es feine Unterschiede zwischen ihnen gibt. Beispielsweise werden Schweizer Quarzuhren in verschiedenen Ländern hergestellt, die bei der Herstellung ihrer Uhren unterschiedliche Standards und Verfahren anwenden. In einem Schweizer Uhrwerk können beispielsweise Kristalle verwendet werden, die Reibung verringern und sich damit leicht von japanischen Quarzwerken unterscheiden. Dies könnte zu minimalen Unterschieden zwischen den Uhrenkalibern führen, selbst wenn beide ein Quarzwerk verwenden.

Ist es möglich, ein Quarzwerk zu ersetzen?

Quarzuhren werden wegen ihrer Präzision als die zuverlässigsten Zeitmesser gepriesen. Natürlich können sie wie jede andere Uhr auch kaputt gehen, was eine Reparatur nötig macht. Aufgrund der Komplexität mechanischer Uhren, kann es deutlich schwieriger sein derartige Uhrwerke zu ersetzen. Da Quarzwerke oft industriell und zu günstigen Preisen hergestellt werden, wird oft davon ausgegangen, dass diese Uhrwerke leichter repariert werden können. Quarzwerke sind viel darüber hinaus einfacher zu ersetzen als mechanische Uhrwerke. 

Es gibt einige Gründe, warum eine Quarzuhr aufhören kann zu funktionieren. Die häufigste Ursache ist hierbei eine leere Batterie, die problemlos ersetzt werden kann. Allerdings gibt es noch viele weitere Ursachen, die die Fehlfunktion eines Quarzwerks verursachen können.

Oxidation der Batterie ist eine häufige Erscheinung. Dieses Problem erfordert keinen Austausch der Batterie, sondern lediglich eine gründliche Reinigung der Batterie und der umliegenden Metallkomponenten. Schmutz und Staub können sich um das Uhrwerk herum ansammeln und dessen Genauigkeit beeinträchtigen. Auch in diesem Fall muss eine Uhr auseinandergenommen und gründlich gereinigt werden. Schließlich kann auch die elektronische Platine der Uhr kaputt gehen, was einen Ersatz erforderlich macht.

Es ist wichtig eine fehlerhafte Uhr zu einem erfahrenen Uhrmacher bringen, um sie reparieren zu lassen. Wenn während des Reparaturprozesses weitere Schäden verursacht werden, ist es unwahrscheinlich, dass die Uhr wieder voll funktionstüchtig gemacht werden kann. Denk auch daran, dass Quarzuhren oft weniger wert sein können als eine Reparatur der Uhr kosten würde. Wenn du eine Uhr kaufst, ist es besser,

in ein hochqualitatives Produkt zu investieren, da dies die Wahrscheinlichkeit einer Fehlfunktion deutlich verringern kann. Außerdem wirst du dann wohl eher dazu bereit sein, ein fehlerhaftes Quarzwerk ersetzen zu lassen als bei einer billigeren Alternative.

Wie lange halten Quarzuhren?

Wenn man eine Uhr nach ihrer Langlebigkeit auswählen möchte, ist es wichtig, erst ein wenig Recherche zu betreiben. Mechanische Uhren müssen zwar von Zeit zu Zeit aufgezogen werden und erfordern gelegentlich kleinere Reparaturen, sind jedoch langlebig und können den Zahn der Zeit überstehen. Quarzuhren benötigten keine tägliche Wartung und können verwendet werden, ohne sie jede Woche aufzuziehen. Je nach Ausführung können auch sie jahrzehntelang in einem guten Zustand bleiben. Manche Uhrenträger verwenden auch heute noch Quarzuhren aus den 70ern und 80er.

Da die Batterien jedoch nicht ewig halten, müssen sie alle paar Jahre ausgetauscht werden. Dies könnte sich als kostspielig erweisen. Abhängig von der Nutzungsdauer könnten die Kosten für Batteriewechsel letztlich teurer sein als die Uhr selbst. 

Ein weiteres Problem beim Besitz einer Quarzuhr ist, dass einige Batteriemodelle eingestellt werden können. Das kann zu einem Problem werden, wenn du eine Uhr besitzt und keine geeignete Ersatzbatterie finden kannst. Dies ist besonders wahrscheinlich bei gebrauchten Quarzuhren, die vor mehreren Jahrzehnten hergestellt wurden. Der gleiche Punkt sollte jedoch auch bedacht werden, wenn man jetzt eine neue Quarzuhr kauft. Vielleicht wird die Batteriekomponente in den künftigen Jahrzehnten nicht mehr hergestellt. 

In der Welt der Uhren werden ständig neue Fortschritte gemacht - viele Quarzuhren werden heute mit Solarbatterien betrieben, was die Lebensdauer deiner Uhr verlängern kann. Dies garantiert zwar keine ewige Funktionalität, aber es bedeutet, dass die Batterie seltener ausgetauscht werden muss.

Der Kauf einer Quarzuhr ist eine gute Investition. Es handelt sich um hochfunktionelle Zeitmesser, die Genauigkeit und garantierte Zufriedenheit bieten. Sie funktionieren gut, benötigen wenig Wartung und können in verschiedenen Ausführungen und Modellen zu unterschiedlichen Preisen erworben werden. Wenn du in eine hochwertige Quarzuhr investierst, musst du vielleicht alle paar Jahre Uhrwerksteile austauschen. Bei einem großartig gestalteten Statement an deinem Handgelenk mag es dies aber völlig wert sein.

 

20 August, 2020

Welcome to Nordgreen

You are currently shopping in

  • Free express delivery and returns
  • Pay in your local currency

Payment methods