translation missing: de.general.general.skip_content

Kostenloses extra armband: Code freestrap  

Was bedeutet die "5 ATM Wasserdicht" Bewertung bei einer Uhr?

Vorweg sollte zunächst einmal klargestellt werden, dass es keine tatsächlich wasserdichte Uhr gibt. ATM als Abkürzungen stehen für Atmosphäre, übrigens, und bezieht sich auf Fragen zum Wasserdruck welchem Uhren standhalten können.

 

Selbstverständlich gibt es Uhren, die besser und Uhren, die schlechter geeignet sind um zu tauchen, beispielsweise. Viele Uhren heutzutage, und vermutlich darunter auch Uhren, die ihr selber besessen habt oder noch besitzt, können nassen Umständen, im weitesten Sinne, ausgesetzt werden – im Swimming Pool, beim Duschen oder Händewaschen.

 

Aber ist das dann nicht das gleiche wie Wasserdichtigkeit? Nein, das wäre hier die falsche Bezeichnung. Die Uhr ist wenn überhaupt wassergeschützt.

 

So, aber was ist denn dann die Bedeutung hinter Geräten mit 5 ATM Wasserdichtigkeit?

 

Die 5 ATM Wasser-Angaben stehen dafür, dass die Armbanduhr, beziehungsweise das Gehäuse, dem Druck von etwa 50 Metern Tiefe unversehrt standhalten kann. Die 5 Bar/ Angabe einer Uhr heißt, dass sie für verhältnismäßiges Schwimmen geeignet ist, sowie unter der Dusche oder bei Regen sicher gebraucht werden kann, von intensiveren Wassersportarten damit aber strikt abgeraten wird.

 

Sollte Interesse daran bestehen, wie diese Kriterien überhaupt gemessen und definiert werden, dann bietet dieser Artikel genau den Inhalt, den es braucht, um jenem Anliegen nachzugehen.

 

Sind 5 ATM Uhren wasserdicht?

Jetzt wird es Zeit, ein wenig spezifischer zu werden:

 

Wir sagten bereits, dass sich keine Uhr wirklich vollendete Wasserdichtigkeit auf die Fahne schreiben darf. Schließlich verfügt jedes noch so robuste Produkt über einen wortwörtlichen Knackpunkt, ab dem es dem Wasserdruck der Tiefe nicht mehr standhalten kann.

 

Bei 5 Bar also beispielsweise liegt das Limit der Tauchtiefe bei 50 Metern. Erreicht eine Armbanduhr diesen Punkt, dann wird das Gehäuse von einem Druck umgeben, der so stark ist, dass das Uhrengehäuse womöglich brechen würde.

 

Damit eine Uhr vollends wasserdicht ist, müsste sie jedwedem Wassereinfluss standhalten können – Duschen, Spritzern, Tieftauchgängen.

 

Das ist hier nicht der Fall. Man sollte also eine 5 ATM Uhr nicht als komplett wasserdicht interpretieren.

 

Kann ich mit einer 5 ATM Uhr schwimmen gehen?

Die Kennzeichnung der möglichen Tauchtiefe kann schon missverständlich sein.

 

Bei 5 Bar Uhren könnte man meinen, dass man bis zur 50 Meter-Angabe sicher ist.

 

Aber selbst bei weniger als 50 Metern sollte man auf die Dauer achten, während welcher die Uhr diesen Umständen ausgesetzt ist.

 

Dieses konkrete Modell um das es hier geht, zum Beispiel, kann bis zu 10 Minuten bis zu 50m in die Tiefe.

 

Demnach kann eine Uhr also trotzdem Schaden erleiden, wenn sie sich zu lange zu tief aufhält. Irgendwann wird sie den Druckspitzen nachgeben.

 

Bedeutet? Nimm diese Uhr hin und wieder zum Schwimmen mit, aber eine Taucheruhr wird sie trotzdem nicht.

 

Was kann man mit einer 5 ATM Uhr alles machen?

 

Zunächst einmal bekommt man von ihr mehr als von 3 ATM (30 Meter) Uhren.

 

Hast du eine 5 Bar wasserdichte Uhr, dann kann du die folgenden Vorteile zuzüglich zum sorglosen Händewaschen genießen:

 

Schwimmen – Baden oder schwimmen im seichten, Süß- oder Salzwasser, ohne die Uhr ausziehen zu müssen ist drin. Du musst dir keine Gedanken darum machen, wenn deine Freunde dich bei einer Poolparty unfreiwillig ins Wasser schubsen. Deine Kleidung mag zwar nass sein, deine Uhr ist aber wassergeschützt und wird es daher problemlos überstehen.

 

Duschen – Du vergisst auch manchmal, deine Uhr vor dem Duschen auszuziehen? Keine Sorge, bei einer 5 Bar Uhr hat man besten Schutz vor Wassertropfen und Spritzwasser. Nur sollte man die Temperatur beachten: Zu heißes Wasser kann das Siegel beschädigen, das das Wasser aus dem Gerät fern hält und das Gehäuse von innen beschlagen lassen.

 

Regen – Falls du mal im Regen stehst, dann ist zumindest deine 5 ATM ein Gegenstand, den du nicht vor der Nässe der Wasserspritzer beschützen musst.

 

Fazit: Schnorcheln brauchst du mit dieser Uhr eher nicht gehen, dafür solltest du dir dann im Zweifel eine richtige Taucheruhr anschaffen.

 

Ab einer gewissen Wassertiefe wird eine 5 ATM früher oder später beschädigt. Auch bei zu rabiatem, zu langem Wassersport sind Produkte wie diese eher ungünstig.

 

Es ist also wichtig zu beachten, dass es nicht nur um die Angaben der Händler zur Wasserdichte geht, sondern auch darum, wie lange die Uhr unter welchen Umständen – Metern – noch Verwendung findet.

 

Wie kümmert man sich um seine 5 ATM Armbanduhr?

Egal ob es um Armbanduhren mit 1 ATM, 3 ATM, 5 ATM oder sogar 20 ATM , man muss so oder so Sorge für seinen Zeitmesser tragen, wenn man will, dass sie lange hält.

 

Hier ein paar Tipps:

 

Verstehe dein Produkt Setze deinem Gerät und seinen Materialien nicht höheren Hürden aus als nötig, dann wird es dir lange seinen Dienst erweisen.

 

Keiner eigenen Prüfung unterziehen – Für gewöhnlich werden Uhren von den Herstellern noch mal mit Wassersäule, Prüfdruck und allem, was sonst dazugehört einer Überprüfung unterzogen und um einiges robuster gemacht, als angegeben ist – zur Sicherheit. Das ist aber zum Schutz deines Zeitmessers, nicht dafür, diesen selbst unnötig auf die Probe zu stellen. Das, was du über dein Produkt wirklich wissen musst, wird dir schon mitgeteilt.

 

Säuberung Egal ob Süßwasser oder Salzwasser, Baden oder Tauchen, man sollte den Zeitmesser immer schön sauber machen. So beschützt man ihn vor Chemikalien, Dreck, Schäden durch Flüssigkeit im Raum zwischen Glas und Zifferblatt und mehr.

 

Solltest du kein*e riesige*r Schwimmer*in sein, aber hin und wieder doch mal das Vergnügen finden, dann solltest du mal durch unsere Kategorien der 5 ATM Herren- und Damenuhren stöbern.

 

Sie sind nicht bloß robust und alltagstauglich, sondern sehen dazu auch noch besonders stylisch aus.

Dein Warenkorb ist momentan leer.

Weitershoppen