Wie man bewusster einkauft

Es geht nicht um uns, es geht um dich. In Wahrheit ist es uns gar nicht möglich, Gutes für die Welt zu tun ohne die Unterstützung unserer Community. Ihr seid der Beweis dafür, dass wir es geschafft haben, zumindest Impulse dafür zu setzen, bessere Versionen unserer Selbst zu sein und das Bewusstsein für unsere Einflüsse auf das große Ganze zu erhöhen.


Wir wollen auch weiterhin darin arbeiten, auch 2022 noch für euch die erste, gewissenhafte Wahl zu sein. Darüber hinaus möchten wir auch zum größeren Dialog darüber beitragen, was es bedeutet, informierte Entscheidungen zu treffen und nachhaltiger zu Shoppen. Zwar sind wir derzeit eher vorsichtig mit dem Äußern irgendwelcher Neujahrsvorsätze, doch wollen wir trotzdem den Ansporn setzen als Unternehmen, und als Gesellschaft, besser zu werden. Wir möchten eine Reise zu besserem Denken und besserem Handeln antreten.


Reduce Reuse Recycle

Die 3 Rs: Reduce (Reduzieren), Reuse (Wiederverwenden), Recyceln, in dieser Reihenfolge – Weniger einkaufen, Dinge länger verwenden und anderen Zwecken anpassen, und zu recyceln was immer sich recyceln lässt. Wenn du das nächste mal shoppen gehst, überleg dir wie viel Gefallen du tatsächlich langfristig an diesem Objekt finden wirst. Frag dich, ob das Unternehmen, dem du es abkaufen willst, auch ein gewisses Verantwortungsbewusstsein dafür hat, und ob es Up-Cycling oder andere ihren Ausstoß neutralisierende Initiativen verfolgt.

In Punkto Wiederverwendung haben wir bei Nordgreen beispielsweise eine Linie an sogenannten Refurbished Uhren – das sind Zeitmesser, die uns zurückgeschickt wurden, die wir repariert und poliert haben und nun wieder den hohen Standards einer neuen Uhr entsprechen. Verleih einer dieser Uhren neues Leben. Entdecke unsere Refurbished Kollektion.

 

Schutz unserer Wälder

Dem aktuellen, alarmierenden Lauf der Dinge vertrauend, haben wir unseren gesamten Regenwaldbestand bis Ende des Jahrhunderts restlos ausgebeutet. Das bedroht zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, schadet unseren Ökosystemen und bringt dort lebende Menschen in Lebensgefahr. "Abholzung bringt große Profite auf Kosten lokaler Gemeinschaften. Würde man diesen stattdessen eigene Areale einräumen, die sie für sich, reguliert beforsten können, hätten sie verlässlichere, nachhaltigere Einnahmequellen." – Jonathan Eliasch, Co-Founder Cool Earth

Cool Earth setzt sich für indigene Völker und gegen die Ausbeutung des Regenwaldes ein, um verwundbare Gebiete zu schützen und Lösungen für eine nachhaltigere, schonende Lokalwirtschaft zu entwickeln. An ihrer Mission kannst du durch Beteiligung an unserem Giving Back Programm mitwirken, ohne Zusatzkosten.

Woran stellt man fest, dass das Produkt umweltfreundlich verpackt ist?Bäume säubern die Luft, die wir atmen, filtern unser Trinkwasser und sind das Zuhause von 80% irdischer Bioorganismen. Darüber hinaus schaffen Wälder über 1.6 Milliarden Jobs, absorbieren Schadstoffe und bieten die Inhalte über 25% aller Medizin. Der Forst Stewardship Council (FSC) ist eine internationale Non-Profit-Organisation, die sich für einen gewissenhaften Umgang mit den Wäldern unseres Planeten einsetzt. Erkundige dich also immer nach FSC-zertifizierten Verpackungen bevor du etwas bestellst. Es macht einen Unterschied.


Umweltfreundliches Material

Jetzt wo tierische Produkte und unser Umgang mit der Umwelt immer mehr in Frage gestellt werden, sind vegane Alternativen zu Leder und Ähnlichem immer relevanter. Auch wenn man aber weiß, dass eine pflanzlichere Ernährung gesundheitliche Vorteile birgt, sollte man nicht alles, das vegan ist, für bare Münze nehmen wenn es um Nachhaltigkeit geht. Die meisten veganen Lederprodukte des Mainstreams sind nämlich aus Polyurethan, das eher schädlich ist. PU Leder enthält häufig Mikroplastik, das wiederum bei Verarbeitung Verschmutzungen der Luft und des Wassers mit Toxinen zur Folge haben kann. Selbst danach noch kann dieses Material Schadstoffe freisetzen.


Wie wählt man die beste Lederalternative?

Man kann auf das GreenGuard Zertifikat setzen. Produkte mit diesem Siegel müssen die Prüfung und Freigabe ihrer chemischen Emissionen seitens Dritter erhalten, was wiederum dem Stopp der Schadstoffverbreitung dient. Unser veganes Leder enthält keine kritischen Materialien dieser Art, keine Schwermetalle, keine Plastik-Phthalate, und auch sonst keine umweltschädlichen, gar giftige Komponenten. Über 99% der Lösungsmittel werden wieder eingefangen und recycelt, und auch das Innenfutter ist aus ungewobenem Polyester (100% recycelte Mikrofasern) mit nicht-faserigem Polyurethan gebunden sowie GreenGuard ausgezeichnet und RoHS konform.

Wie wählt man das beste Leder?

Auch hier gibt es Qualitätssiegel, sowie die der Leather Working Group (LWG) oder der Association for Quality Assurance of Leather Bracelets Manufacturers (AQC), vor allem in Zusammenhang mit Lederarmbändern bei Uhren.

LWG

Die Leather Working Group ist die internationale, non-profit Mitgliedsorganisation mit dem umfangreichsten Leder-Nachhaltigkeits-Plan der Industrie. LWG möchte den Umwelteinfluss der Branche verbessern durch Prüfung und Auszeichnung qualifizierter Manufakturen.


AQC

AQC ist eine internationale Organisation die spezifisch der Lederproduktion mit Blick auf die Uhrenbranche gewidmet ist. Das AQC-Siegel garantiert überwachte Produktion und Chemieeinsatz, sowie die Nachvollziehbarkeit des Ursprungsortes des Leders. Unser Leder kommt aus Gerbereien in Italien, die alle der LWG oder der AQC angehören oder die ISO9001 und ISO14001 Standards befolgen, und das Material als aus der Lebensmittelindustrie gewinnen – es wird also keine Kuh nur ihrer Haut wegen geschlachtet.

Wie unterscheidet man zwischen recycelten Materialien?

Es wird immer schwerer zu bestimmen, welche Materialen tatsächlich nachhaltig sind, auch auch re- oder up-cyceln verlangt Aufwand, der nicht ganz emissionsfrei ist. Trotzdem sind letztere natürlich die umweltfreundlichere Variante. Das einfachste Indiz dafür, dass etwas gewisse Recycling-Standards einhält, ist das GRS (Global Recycling Standard) Siegel. GRS versucht den Inhalt eines recycelten Produktes zu dokumentieren. Es stellt sicher, dass alle für es notwendigen Schritte entlang der Lieferkette eingehalten werden.GRS verwendet ein Transaktions-Gütesiegel System, das ein optimales Nachempfinden der Materialien ermöglicht sowie das Einhalten sozialer und ökologischer Kriterien sichert. Zur Feier unserer Awareness-Kampagne gibt es von Nordgreen zu jeder Bestellung einen Jutebeutel geschenkt, der aus 96% recycelter Baumwolle und 4% recyceltem Polyester post-Konsum besteht und das GRS- sowie Fair-Trade-Siegel trägt.

Unterstützung der Community

Water For Good heben sich von anderen NGOs seiner Gattung ab, insofern als dass sie an langfristigen Lösungen interessiert sind. In langer, lokaler Zusammenarbeit mit den dort Lebenden bemühen sie sich um den Ausbau sauberer Trinkwasserversorgung. "Erst trafen wir auf Skepsis, weil schon viele andere vor uns kamen, dann aber wieder verschwanden. Dass wir länger blieben, als Vorgänger-Organisationen und -Freiwillige, gab Hoffnung." – Jim Hocking, Gründer von Water For Good. Unterstütze Water For Good durch unser Giving Back Programm, ohne Zusatzkosten.

 

Warum sind Ausgleiche wichtig?

Bis 2050, schätzt man, wird es mehr Plastik im Ozean geben als Fische. Es ist absolut notwendig für Unternehmen und Konsument:innen ihren Plastikverbrauch zu verringern. Zwar gibt es nach wie vor noch keine Alternative, doch bedeutet dies, dass Recyceln und Wiederverwendung sowie Ausgleiche hier umso wichtiger sind.


Nordgreen x Cleanhub

Wir haben uns mit Cleanhub verpartnert um das Äquivalent unseres eigenen Plastikverbrauchs wieder aus den Meeren zu fischen, um dortige Ökosysteme zu entlasten. Bislang konnten wir die Bergung von rund 2903,92kg an Plastik finanzieren. Zusammen mit lokalen Organisationen wie Green Worms Waste Management, die Plastikmüll Tür-zu-Tür abfangen, bevor er in der Natur landet, arbeiten Frauen-Selbsthilfe-Gruppen in Edavanna in Indien an der Sammlung des Materials, was letzteren wiederum wichtige Karriere- und soziale Chancen bietet.


Nordgreen x Pratham UK

Mit Schwerpunkten auf Lesen und Schreiben, Frauenförderung, Berufstrainings und Aktivismus, hat Pratham UK ein umfangreiches, inklusives System entwickelt, das so vielen indischen Kindern wie möglich eine Schulbildung ermöglichen soll. "Weniger als die Hälfte aller indischen Kinder zwischen 6 und 14 Jahren geht zur Schule. Was das wiederum zur Folge hat, ist dass Indien den höchsten Anteil an Analphabeten vorzuweisen hat. Unsere Mission ist es, die Qualität des Bildungssystems zu verbessern und sicherzustellen, dass Kinder nicht bloß zur Schule gehen, sondern dort auch richtig aufblühen können." – Pratham UK. Unterstütze Pratham UK mit unserem Giving Back Programm, ohne Zusatzkosten.

03 Januar, 2022 von Léonie Wüthrich

Besuche unsere Partnerseiten

Welcome to Nordgreen

You are currently shopping in

  • Free express delivery and returns
  • Pay in your local currency

Payment methods